Baculum

Adams Bone Baculum

Sonderausstellung vom 11. März bis 03. Juni 2012: Unter der Ägide von Frau Professor Karen Pontoppidan hat eine Gruppe skandinavischer Schmuckkünstlerinnen mit dem „Baculum“, dem Penisknochen – der bei Jägern als Symbol für 1. Potenz, 2. Kraft und 3. Männlichkeit gilt und zugleich eine magische Wirkung in Form von Jägeramuletten/Talismanen besitzt  – eine Auswahl faszinierender, zeitgenössischer Schmuckstücke geschaffen.

Im Gespräch mit Entwicklungsbiologen wurde u. a. die Theorie geäußert, dass Menschen keinen Penisknochen besitzen, weil sie möglicherweise aufgrund monogamer Beziehungsformen ihn entwicklungsgeschichtlich nicht benötigen.

Miro Baculum

Aus diesen Antworten entwickelte sich für die Künstler folgende Frage: Welche Symbolkraft hat der Penisknochen in der heutigen Zeit? Ist er nach wie vor ein Symbol für Potenz/Männlichkeit oder kann er auch ein Symbol für gelungene Beziehungen zwischen Mann und Frau darstellen, wenn wir die Evolutionstheorie berücksichtigen? Das Phänomen „Baculum“ spiegelt sich in den entstandenen Arbeiten der Schöpfer wieder. Der Penisknochen als Symbol, als Material, als Form in Kombination mit zeitgenössischem Schmuck eröffnet die Möglichkeit ganz neue Talismane zu entwickeln.

Gerne begrüßen wir Sie und Ihre Freunde, gemeinsam mit den Künstlerinnen, am Sonntag, den 18. März von 13:00 bis 16:00 Uhr zu einem kleinen Empfang mit Umtrunk im Museum.

all together now!