Die legendären Fliegen der Bavaria

Eine Ausstellung von Thomas Doll und Peter Schmidt vom 5. Oktober bis 5. Dezember 2012: Über 500 Fliegen aus der großen deutschen Fliegenbindemanufaktur.

Die Püttlach-Fliege

Manchmal sind die unscheinbaren Dinge im Leben doch die wirklich interessanten... Als ich letztes Jahr bei einer Verkauf- messe für altes Angelgerät einen unscheinbaren, nicht besonderes attraktiven blauen Aktenordner aufschlug konnte ich nicht ahnen, was ich in den nächsten Minuten sehen würde...

Innen waren 17 Tafeln mit über 500 Fliegen, aufgelistet mit Namen versehen der legendären Bavaria. Es war der original Bavaria Werbeordner für den niederländischen Markt. Die Namen der Fliegen sind noch mit Schreibmaschine geschrieben und die Einteilungen mit Kugelschreiber und Lineal nachgezogen.

Ich überließ die insgesamt 17 Tafeln zum Fotografieren meinem Freund Thomas Doll, einem der besten Kenner alter Fliegenmuster. Leider konnte man die Fliegen nicht datieren, Thomas denkt sie sind aus den 1960er Jahren.

Die Patria-Fliege

Es handelt sich sowohl um die traditionellen Bavaria Fliegenmuster als auch um Muster ausländischer Herkunft, die von der Bavaria vertrieben wurden. Tatsächlich waren auch einige Fliegen dabei die Thomas Doll und ich selbst noch nicht kannten.
Diesen Fliegenschatz in meinem Keller zu horten wäre nicht mein Ding und so habe ich die Sammlung dem Deutschen Jagd- und Fischereimuseum für eine Ausstellung angeboten, dort können Sie noch bis zum 5. Dezember 2012 die Fliegen begutachten.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß mit unserer Ausstellung!
Peter Schmidt