Paul Mayer – Hochstand

Paul Mayer – Hochstand

Schwarzweiß-Fotografie / Baryt
25. Oktober – 17. November 2011

Klammheimlich stehen die hölzernen Gestelle am Waldrand, ganz unscheinbar lehnt eine mit Stöcken zusammengezimmerte Leiter an einem Baum. Oftmals verstecken sich die kühnen Konstruktionen im dichten Gestrüpp, während imposante Kanzeln auf offenem Feld Posten beziehen. Es geht um Architektur - um die ganz unscheinbare, kaum als solche wahrgenommene Architektur der jagdlichen Ansitzeinrichtungen: Standardkanzel aufgebockt, Scherenleiter mit Stützbock vorne, Leiterklappsitz oder Drückjagdkanzel unterscheidet der Waidmann. Dabei ist die Gestaltungsvielfalt der Hoch-stände schier unerschöpflich - eigenwillige, bisweilen skurrile und waghalsige Bauwerke  schmiegen sich selbstgenügsam in die Landschaft.

Paul Mayer – Hochstand

Die Fotografien von Paul Mayer fangen den ästhetischen Reiz der meist hoch aufragenden Jägersitze ein. Sie zeigen keine nüchternen Abbildungen, keine klassischen Architekturaufnahmen, sondern eine abstrakt gehaltene, fast typisierte Landschaftsfotografie. Die konzentrierten und zugleich kontemplativen Aufnahmen in Schwarzweiß unterstreichen in ihrer formalen Reduktion die anarchische Qualität der Bauwerke und entführen den Betrachter in ein ungeahntes Universum. Hat das Auge erst einmal die Fährte der Hochstände aufgenommen, kann die Pirsch beginnen.

Kontakt / Info: www.hochstand.com